Beschäftigung im Alltag Gast- und Krankenhaus | Wohnen und Pflege seit 1248

Beschäftigung im Alltag

Wenn im Alter der Aktionsradius kleiner wird, muss das nicht zu einem eintönigen Leben führen. In unserem Haus bringt ein buntes Beschäftigungsangebot viel Farbe in den Alltag.

Es ist uns wichtig, die vorhandenen Interessen unserer Bewohner zu bewahren und zu beleben und vielleicht sogar neue Bereiche zu erschließen. Wieso nicht mal gemeinsam singen, malen oder töpfern? Vielleicht lässt sich mit Geduld sogar die Computermaus zähmen!

Wir respektieren und achten den Wunsch nach Privatsphäre und Selbstbestimmung. Doch wir erkennen auch die Zeichen sozialer Isolation und lenken behutsam ein. Mit freundlichen Hinweisen und herzlichen Aufforderungen motivieren wir die Bewohner, am gemeinschaftlichen Leben teil zu nehmen, sich zu bilden und zu bewegen.

In unserem großen Programm ist für jeden etwas Passendes dabei. Und wir sorgen dafür, dass alle Bescheid wissen: Durch mündliche Ansagen am Mittagstisch, Aushänge, Handzettel oder auch ganz einfach durch „Mund-zu-Mund-Propaganda“ informieren wir über die regelmäßigen oder besonderen Aktivitäten.


Für das GedächtnisLesekreis, Lesungen, Gedächtnistraining, Gesprächskreis, Herrenstammtisch, Zeitungslektüre, Snoezelen-Raum
Für mehr BewegungGymnastik, Spaziergänge, Bewegungskurs
KreativesKochen und Backen, Handarbeit
MusikalischesSingen, Chorkreis, Gottesdienste, Tanzkaffee, Angebote mit Instrumenten
Gemeinsam feiernGeburtstagskaffee, jahreszeitliche Feste mit Angehörigen (Frühlingsfest, Sommerfest, Oktoberfest, Weihnachtsfeier)
SpieleSpielkreis, Gedächtnistraining, 10-Min.-Aktivierung
ReligionEvangelische und katholische Gottesdienste im Haus, Ausfahrten zur Poppenbüttler Marktkirche, Bibelkreis
Draußen seinSpaziergänge, Einkaufsfahrten, Ausflüge, Theaterbesuche